DATUM: 17. Mai 2018

200 kg frisch gestochenen Spargel gewaschen, geschnitten, verpackt und für den AWO-Abenteuerspielplatz verkauft.

Frischer Spargel nach Kiwanis-Art

Kiwanis-Freund Ben Collet beim Spargelwaschen

Kiwanis-Freund Siegfried Zech verpackt die 1 kg-Portionen

Um sieben Uhr in der Früh stehen Kiwanis-Freunde auf einem Spargelfeld des Spargelhofs Schroeter & Wielage, Bawinkel. Dort erhalten sie 200 kg stechfrischen Spargel, verpackt in Kisten.

Die Mitglieder des Kiwanis Club Meppen Lingen hatten schon jede Menge Vorbestellung für den küchenfertigen Spargel in 1 kg-Einheiten. Nun ging es vom Feld in die Großküche des Gasthofs Klaas, die die Benutzung der Küche als "Rüstraum" für diesen guten Zweck kostenfrei zur Verfügung stellte. Hier wurde der Spargel von den Kiwanis-Freunden gewaschen, geschnitten, portioniert und feucht verpackt. Die Auslieferung an die Kunden erfolgte noch am selben Tag nachmittags. Nur so konnten die Kiwanis-Freunde auch eine sehr gute Qualität garantieren.

Diese Aktion erzielte ein Nettoerlös von € 800 und eine Portion Erfahrung bei den Kiwanis-Freunden. Dieser Betrag bildet den Grundstock für die fehlende Außenbeleuchtung des "AWO Abenteuerspielplatz Wunderland" in Lingen. Ein Projekt, welches der Kiwanis Club Meppen-Lingen durch sehr viel Eigenleistung bis zum Herbst realisiert haben möchte. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, durch entsprechende Beleuchtung Sicherheit für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Denn nur hierdurch kann der Abenteuerspielplatz auch in den Abendstunden sicher genutzt werden. Für die Gesamtkosten insbesondere für Materialaufwand von ca. 4.500 € müssen also noch einige Spendengelder zusammengetragen werden.

Allen Beteiligten hat die Kiwanis-Spargel-Aktion große Freude und einen gedeckten Tisch bereitet. Wir bedanken uns beim Spargelhof Schroeter & Wielage für den frischen Spargel, beim Gasthof Klaas für die Überlassung der Küche und bei allen, die den Spargel gekauft haben. „Nächstes Jahr wiederholen wir die Spargelaktion! Jetzt haben wir Übung und können auch mit noch größeren Mengen umgehen“, so Frank Bachmann, jüngstes Mitglied beim Kiwanis Club Meppen-Lingen.